KORMORAN 1140 (6+2 Personen)

Die Hausboote der Kormoran-Baureihe gelten als die schönsten Charterboote Europas. Die gemütlichen Stahlverdränger wurden speziell für den Charterbetrieb entwickelt, sie sind leicht zu manövrieren und bieten allen Komfort unter Deck. Die traditionellen Formen der Kormoran fügen sich auf engen Kanälen ebenso wie auf weitläufigen Seen harmonisch ins Landschaftsbild.

 

Zwei Kabinen: Komfortabel und großzügig

Die Kojen sind zwei Meter lang, die Einzelkojen 70 Zentimeter und die Doppelkojen 1,40 Meter breit. Die Kojen in den Kabinen mit zwei Einzelbetten (mittschiffs und achtern) können Sie mit wenigen Handgriffen zu einem Doppelbett zusammenschieben oder als getrennte Betten benutzen. Zu jeder Kabine gehört eine eigene Nasszelle mit WC, 230-Volt-Steckdose für Elektrorasierer oder Mobiltelefone, Dusche und Waschbecken mit fließend Warm- und Kaltwasser. Im ganzen Boot sind mehrere 230-Volt-Steckdosen verteilt, die im Hafen bei Landstromanschluss für mitgebrachte Elektrogeräte benutzt werden können.

 

Rundblick auf das Revier: Salon mit Sitzecke

Der Salon bietet größtmöglichen Komfort. Die Stehhöhe beträgt hier wie in den Kabinen und in der Pantry 1,95 Meter. Durch die großen, tief angesetzten Fenster des hölzernen Aufbaus hat die Crew von der Sitzecke aus Rundumsicht. Ein besonderes Detail ist das vom Salon zum Achterdeck zu öffnende Fenster, durch das man den Steuermann mit kühlen Getränken versorgen kann. Im Salon an Backbord befindet sich der Innenfahrstand mit höhenverstellbarem Skipper-Sessel und dem großen Steuerrad. Auf allen Kormoran-Typen sind große Ablagen für Brillen, Telefone, Sonnenmilch, Fernglas und andere Utensilien vorhanden. Die Sitzgruppe lässt sich zum Doppelbett umbauen, in den Banktruhen ist reichlich Platz für Proviant und Angelgeräte. Das große Salonlicht ist stufenlos regulierbar, oder man lässt es ganz aus und sitzt beim Schein der kleinen Leselampe zusammen.

 

Smuts Revier: Die Pantry

Die Bordküche auf der Kormoran ist fast so ausgestattet wie zu Hause: Geschirr, Besteck, Töpfe, Pfannen und Kochwerkzeug sind in Schränken übersichtlich verstaut, eine Edelstahlküchenspüle liefert fließend Warm- und Kaltwasser, ein Kühlschrank steht für den verderblichen Proviant zur Verfügung und auf dem Gasherd kocht und backt es sich fast genauso leicht wie mit Strom.

 

An Deck: Steuern und faulenzen draußen

Trotz der modernen Technik im Schiffsbauch sieht die Kormoran von außen schiffig-traditionell aus. Der dicke Rumpf und der hölzerne Salonaufbau erinnern an alte Frachtschiffe. Der zentrale Punkt an Deck einer Kormoran ist der Außenfahrstand. Durch seine erhöhte achterliche Position eignet er sich ideal für Hafen- und Schleusenmanöver. Auch die Crew versammelt sich hier gerne, denn es ist reichlich Platz für Tisch und Stühle. Über sichere Seitendecks (mit robusten Handläufen aus Edelstahl), ist der Bug schnell erreicht, der durch den Aufbau der Bugkabine einen bequemen Sitzplatz bietet. Zusätzlicher Platz zum Sonnen ist auf dem Salondach. Achtern gibt es eine geräumige Badeplattform mit Außendusche (kaltes und warmes Wasser) und einer klappbaren Badeleiter.

 

Hydraulisches Bugstrahlruder

Alle Hausboote verfügen als besonderes Extra über hydraulische Bugstrahlruder, das sind in Querrichtung arbeitende Schrauben. Dadurch lässt sich das Boot sehr direkt steuern und Manöver werden ungemein erleichtert. Die Bedienung erfolgt vom Außen- und vom Innensteuerstand. Mit Hilfe der Bugstrahlruder wird das Manövrieren während der Bootstouren noch einfacher. Ein hydraulisches Bugstrahlruder bietet gegenüber herkömmlichen Bugstrahlrudern den Vorteil, dass es sich nicht wegen Überhitzung ausschaltet, man muss also auch bei längeren Manövern nicht auf diese Hilfe verzichten.

 

Wichtige Informationen

Alle Kormoran-Hausboote verfügen über eine 12-Volt-Kfz-Steckdose für Mobiltelefone oder andere Geräte. Für Treibstoff und Wasser sind geräumige Tanks vorhanden. Die nautische Ausrüstung umfasst neben dem Innenfahrstand und Betriebsanzeigen auch einen zweiten Steuerstand auf dem geräumigen Sonnendeck. Beim Manövrieren unterstützt ein hydraulisches Bugstrahlruder den Skipper. An Bord befindet sich ein Buganker mit Winsch sowie in Deutschland und Polen ein zweiter Anker mit Leine. Die Durchfahrtshöhe beträgt etwa 2,85 m, der Tiefgang 0,75 m. Das Achterdeck und die Seitendecks mittschiffs sind durch eine stabile, dreistufige Reling gesichert, die Gangbords im Bugbereich sind mit einer Anti-Rutschkante versehen.

Zusammenfassung und technische Angaben:

Modernes Hausboot im traditionellen Stil, Salon und Steuerstand mittschiffs erhöht, zweiter Steuerstand auf dem großen Sonnendeck, Bimini (Sonnensegel), Bugstrahlruder, große Badeplattform mit Badeleiter und Außendusche (Warm- und Kaltwasser), Anschluss für Landstrom und iPod, MP3-Player oder Laptop, Mückenschutzgitter in den Schlafkabinen, Warmwasserheizung, Pantry, Wassertank 1.300 l, Schmutzwassertank 1500 l, Dieseltank: 580 l, CE-Kategorie C.

 

Kabine und Nasszelle: Je eine Kabine im Bug und Heck (jeweils mit drei Kojen), ideal für zwei Paare oder Familien, zwei Nasszellen (im Bug en-suite).

 

  • Länge: 11,40 m
  • Breite: 3,85 m
  • Tiefgang: 0,75 m

Kostengünstiger Bus-Transfer Warschau-Hausboot-Warschau:

Im Zeitraum 24.04. bis 06.09.2014 (letzte Rückfahrt aus Masuren) wird Samstags ein Bus-Transfer von Warschau (Flughafen oder Bahnhof Centralna) zur Hausboot-Basis durchgeführt (Anmeldung erforderlich). Der Transfer führt Sie ohne Zwischenhalt direkt zum Hafen (Fahrtzeit ca. 5 h):

Hinfahrt Warschau-Masuren: Abfahrt in Warschau ca. 15:00 Uhr

Rückfahrt Masuren-Warschau: Ankunft in Warchau ca. 13:30 Uhr

Ihr Hausboote-Berater: Hendrick Fichtner, Tel. 0251 - 20 31 88 93

Ihr Hausboot-Berater:

Hendrick Fichtner

(+49) 0251 - 20 31 88 93

Hausboot und Rad Masuren Polen
Ferienhäuser in Masuren, Polen
Hausboot und Rad Masuren Polen
Reiseversicherungen - online buchen!

Ein Projekt der Reiseagentur

Google+