Mit dem Hausboot durch das Untere Odertal bis Stettin

Grenzenlose Fahrt auf dem Grenzfluss zwischen Deutschland und Polen

 

Der Törn auf der Oder bietet gerade erfahrenen Chartercrews neue Höhepunkte und Herausforderungen. Fahren Sie mit dem Hausboot durch den teilweise binationalen Nationalpark Unteres Odertal. Sie erreichen Stettin mit seinem Welthafen. Die Stadt Stettin dankt ihren Gästen den Besuch mit weltoffener Atmosphäre, zum Teil hervorragenden Restaurants und spannenden Museen. Außerdem macht Bootfahren in einem Welthafen mit seinen verzweigten Wasserwegen, Verbindungs- und Stichkanälen einfach Spaß.

 

Weiter östlich ist schnell das Naherholungsgebiet der Stettiner, der Dammsche See erreicht. An dem fischreichen Gewässer gibt es Badestrände, Sportboothäfen und Ausflugsrestaurants. Vom Dammschen See ist es nicht mehr weit zum Stettiner Haff, einem geschützten Stück Ostsee. Grenzkontrollen gibt es seit 2008 nicht mehr, da Polen dem Schengener Abkommen beigetreten ist. 

 

Leider benötige man im Prinzip ab dem Stadtgebiet Stettin, d.h. für das Stettiner Haff einen Sportbootführerschein See, so dass unser Törn in Stettin endet. Wenn Sie einen solchen Führerschein besitzen, können Sie natürlich "weiter fahren".

 

Vom Stettiner Haff lockt zunächst ein Abstecher in den ersten Mündungsarm der Oder, die Dievenow. Städte wie Wollin und Cammin beeindrucken mit mittelalterlichen Kirchen, Dievenow und Heidebrink mit feinsten weißen Ostseestränden, die vom Anleger auf der Innenseite schnell zu Fuß erreicht sind. Ein anderes Nebengewässer des Haffs, der Große Vietziger See bietet ebenfalls raschen Zugang zur Küste. Über die Alte Swine, einen kaum benutzten, aber gut betonnten Nebenarm der Swine (zweiter Mündungsarm der Oder) führt der Törn auf geschützten Gewässern nach Westen. Der alte Badeort Swinemünde hat einen gut geschützten Yachthafen, viel Strand und einen großen Kurpark.

2-Wochen-Törn: Cigacice - Stettin - Cigacice (min. 520 km)

Unser Vorschlag für einen führerscheinfreien Hausboot-Törn mit einer Länge von Minimum 520 km führt durch die Gebiete der frei fließenden Oder bis zum Hafen Stettin (poln. Szczecin) und zurück. Unterwegs auf Hin- und Rückweg passiert man ein paar Schlausen. Die von uns vorgeschlagene Törndauer beträgt 2 Wochen (14 Nächte), dann fahren Sie pro Tag ca. 40-50 km (ca. 5 h Bootsfahrt pro Tag plus evtl. ab und zu ein Schleusenvorgang). Der Wasserweg beginnt im Heimathafen Cigacice und verläuft über die Häfen in Krosno Odrzańskie, Eisenhüttenstadt, Frankfurt / Słubice, Kostrzyn, Widuchowa, Gryfino bis zum Zielhafen in Stettin und von dort geht es wieder zurück zum Heimathafen.

Ein absolutes Highlight ist ein Abstecher zum Schiffshebewerk Niederfinow: In einer achtjährigen Bauzeit von 1926 bis 1934 entstand am Rande des Oderbruches dieses gigantische, 60 Meter hohe, 100 Meter lange und 28 Meter breite Bauwerk. Der Schleusentrog kann vier große Schiffe von je 225 Tonnen gleichzeitig oder ein 1000 Tonnen Schiff aufnehmen. Die Dauer der Hebung oder Senkung erfordert nicht mehr als 5 Minuten bei einer Überwindung von 36 Höhenmetern. Diesen Abstecher schaffen Sie problemlos bei einer Törnzeit von 2 Wochen, weitere Abstecher sind im Raum Stettin möglich.


Ihr Hausboote-Berater: Hendrick Fichtner, Tel. 0251 - 20 31 88 93

Ihr Hausboot-Berater:

Hendrick Fichtner

(+49) 0251 - 20 31 88 93

Hausboot und Rad Masuren Polen
Ferienhäuser in Masuren, Polen
Hausboot und Rad Masuren Polen
Reiseversicherungen - online buchen!

Ein Projekt der Reiseagentur

Google+